Willkommen auf der Internetseite der deutschen Medibüros, Medinetze und Medizinischen Flüchtlingshilfen

Viele Menschen glauben, in Deutschland hätte jeder Zugang zum Gesundheitswesen. Doch dies ist nicht der Fall: Für Hunderttausende von MigrantInnen und Geflüchteten und selbst für viele EU-StaatsbürgerInnen gibt es oft keine Möglichkeit, medizinische Hilfe im Krankheitsfall, bei Schwangerschaften oder nach Unfällen zu erhalten.

Wir wollen dies ändern und diesen Menschen zu ihrem Recht auf Gesundheit verhelfen. Dazu arbeiten wir politisch an der Abschaffung ausgrenzender Gesetze und helfen in der Praxis durch die Organisation von Operationen und Arztterminen. In mittlerweile 36 Städten in Deutschland gibt es nun Anlaufstellen für Menschen, die sonst keinen Zugang zum Gesundheitswesen finden. Die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen dieser Stellen vermitteln die PatientInnen an Arztpraxen, PsychotherapeutInnen, Hebammen und PhysiotherapeutInnen - bei Bedarf in Einzelfällen auch an Kliniken.

Auf dieser Seite finden Sie die nötigen Informationen, um eine entsprechende Anlaufstelle in Ihrer Nähe zu finden. Außerdem soll diese Internetseite eine Plattform für die Vernetzung und die gemeinsamen politischen Forderungen der deutschen Medinetze, Medibüros und Medizinischen Flüchtlingshilfen bieten. Auch findet ihr alle relevanten Infos zum nächsten bundesweiten Treffen / Bundeskongress.

 

Kunst

Wir haben mit dem Künstler Boran Burchhardt an einem groß angelegten Kunstprojekt zusammengearbeitet. Für die Thematik der Menschen ohne Papiere eroberte er in Hamburg, Essen und Heidelberg ein Stück öffentlichen Raum - die Rückseite von Parkverbotsschildern...

Hier erfahren Sie mehr